Herzlich willkommen :)



Hallo an alle!

Schön, dass ihr mich hier besucht :) Wer das regelmäßig tut, begleitet mich auf diesem Blog durch mein Autorenleben, erfährt topaktuell was für Fehler mir beim Schreiben unterlaufen und was es neues aus meiner Feder gibt.

Ich berichte darüber, wie ich arbeite und woran. Was ich mache, wenn ich mal einen Durchhänger habe und wann es weitergeht, welche Fortschritte meine Projekte machen usw. Natürlich interessiert mich dabei auch immer eure Meinung, die ihr mir gerne auch als Kommentar unter den Beiträgen hinterlassen könnt :)

Noch eine kleine Anmerkung: Alle Grafiken dieser Seite stammen aus der Hand des Illustrators Marcel Hampel, der mein Buch "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" mit vielen tollen Bildern unterstützt hat.
Hauptberuflich fertigt er Spielgrafiken für diverse nationale und internationale Spieleentwicklungsfirmen an. Einige davon könnt ihr auf der Seite der Subatomic-Studios sehen, wo er an Fieldrunners 2 mitgearbeitet hat :)


Außerdem hat er in diesem Jahr, zusammen mit einem Kollegen, sein eigenes Spiel fertig gestellt. News zu "Nory's Escape" könnt ihr hier über Facebook mitverfolgen :)



Herzliche Grüße
Iris Deitermann

Freitag, 13. Mai 2016

Welttag des Buches - Wir lesen in Vörden!

Hallo ihr Lieben,

es ist schon eine ganze Weile her, dass ich euch von einer Lesung berichtet habe. Jetzt, wo unsere kleine Tochter alt genug ist, um ein paar Spielstunden mit ihren Großeltern und Urgroßeltern zu verbringen, soll aber wieder Schwung in die Leseabteilung kommen.
Diesen ersten Anstupser dorthin, bekamen wir von der lieben Frau Meier, die für die Bürgerinitiative arbeitet und für den Welttag des Buches noch eine Autorin oder einen Autor für die Grundschule in Vörden gesucht hat. Natürlich haben wir sofort zugesagt und uns am Montag auf den Weg gemacht, die 3. und 4. Klassen der Grundschule eine Stunde lang zu unterhalten.

Gelesen haben wir in einem sehr schönen Foyer, in dem sich eine Bühne befand und wo schon alles für uns vorbereitet war. Ausgerüstet mit Primelchen und Tintonius, richteten wir uns über die große Pause ein, während die Kinder bereits ihre Stühle brachten, von denen sie aus später ganz entspannt zuhören wollten.



Nervös wie immer, warteten wir auf das Startsignal, dass uns von Frau Meyer-Böhm gegeben wurde, die mit einem Handzeichen sämtliche Schüler fest im Griff hatte. Eine tolle Sache, denn jeder Schüler wusste sofort, was los war. Einen Finger in der Luft und einen auf den Lippen - das bedeutete, Ruhe für alle und zuhören. Nach einer kurzen Einführung und der Ankündigung, dass wir zur Überraschung der Kinder zum Welttag des Buches zu ihnen eingeladen worden waren, ging es auch schon los.

Ich stellte uns vor und fragte, ob denn auch alle den Welttag des Buches ordentlich gefeiert hätten - woraufhin ein einstimmiges "Nein!" erklang, was uns schmunzeln ließ. Auf die Frage, wer denn am Wochenende ein Buch gelesen hätte und wer gerne lesen würde, schnellten überraschend viele Finger in die Luft. Das war natürlich großartig, denn was gibt es Schöneres als lesende Kinder?
Zur Einführung des Buches ließ ich die Kinder raten, was für ein Wesen Tintonius, der auf der großen "Herzlich Willkommen"-Folie abgebildet war, denn sein könnte. Hier zeigte sich, wie kreativ die Kleinen sein konnten. In einem waren sich die meisten aber einig: Irgendwie musste Tintonius etwas mit Wasser zu tun haben. Mit dem kleinen Hinweis, dass es zwar kein Wasser wäre, aber etwas, was ebenfalls blau sei und jeden Tag von ihnen Verwendung finden würde, kamen die Kinder schnell darauf, dass Tintonius eventuell etwas mit Tinte zu tun haben könnte. Das war natürlich das Stichwort zum Titel und die Überleitung dazu, das Buch vorzustellen.

Obwohl ich den Text schon gefühlte 1000 Mal vorgelesen habe, erfasste mich auch jetzt wieder dieses Kribbeln im Bauch, das mir sagte: Du bist nervös! Nach ein paar Sätzen jedoch und einem Blick in die Reihen der Kinder, die mucksmäuschenstill zuhörten, war dieses Gefühl schnell verflogen und es machte zum 1001. Mal Spaß, das dritte Kapitel des Buches vorzulesen.



Wie gut die Kinder wirklich zugehört hatten, zeigte sich, als ich fragte, wie die Geschichte denn wohl weitergehen könnte. Da wurden die abenteuerlichsten Ideen in den Raum geworfen. Mit einem waren sich aber alle einig: Es würde mit Sicherheit abenteuerlich werden! Hinweise würden gefunden werden müssen, wo sich die alte Dame, nach der alle suchten, aufhielt, Hindernissen würden überwunden werden müssen und ganz sicher würde es viele besondere Wesen geben.
Ich würde sagen: Die Kleinen sind ganz schön auf zack, denn mit allen drei Punkten hatten sie natürlich absolut Recht!

In der anschließenden Fragerunde, waren wir das nächste Mal sehr überrascht. Soooooo viele Fragen, wie die Kinder auf Lager hatten - das waren wir bisher gar nicht gewöhnt.


Hier eine Auswahl der Fragen:

- Wann haben Sie entschieden, Autorin zu werden?
- Wie lange hat es gedauert, die Geschichte zu schreiben?
- Wie alt waren Sie als sie das Buch geschrieben haben?
- Haben Sie sich alle Figuren selbst ausgedacht?
- Was ist ihr Lieblingsbuch?
- Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?
- Welchen Beruf haben Sie vorher gehabt?
- Wann kommt das zweite Buch?


Und das ging immer so weiter :) Klasse oder? Ich jedenfalls fand es richtig spannend und toll, all die Fragen zu beantworten. Letztlich gab es jedoch sooooo viele Fragen,, dass ich die Fragerunde am Ende leider unterbrechen musste, denn Marcel wollte mit den Kindern ja noch ein bisschen zeichnen.

Das kam natürlich wieder ganz wunderbar an. Nachdem er Primelchen im Schnellverfahren und als Skizze auf dem Grafiktablett an die Wand gezaubert hatte, durften wieder einige Kinder ein Bild malen, um zu sehen, wie es ist, auf diese Art zu zeichnen. Dieses Mal waren es insgesamt 8 Zeichnungen, die von den Schülern erraten werden mussten. Am Ende lieferte Frau Meyer-Böhm dann Zeichnung Nummer 9, was von den Kindern mit viel Gejubel quittiert wurde. Na, könnt ihr erraten, was hier gezeichnet wurde? :)



Dann war die Zeit leider auch schon um und wir mussten uns von den Schülern verabschieden. Wir hatten eine sehr interessante, tolle und lustige Zeit und bedanken uns ganz herzlich für die Einladung, zu diesem wundervollen Vormittag. Gerne kommen wir nochmal wieder :)